Leuchten und Leuchtmittel

Licht ist nicht gleich Licht.

Seit September 2012 ist das Aus der Glühbirne beschlossene Sache. Europaweit sind die Herstellung und der Import von Leuchtmitteln der Effizienzklassen D und E untersagt. Als Alternativen bieten sich Halogen-, Leuchtstoff- oder LED-Lampen an. 

Halogenlampen

Halogenlampen besitzen wie Glühbirnen einen Wolframfaden und geben dadurch ein warmes, gemütliches Licht ab. Durch die Halogen-Gas-Mischung um den Wolframfaden ist dieser jedoch wesentlich haltbarer und sorgt so für eine verlängere Lebensdauer der Halogenlampe. 

Weitere Vorteile:

  • 30% niedrigerer Energieverbrauch
  • 42-Watt-Halogenlampe entspricht der Lichtausbeute einer 60-Watt-Glühbirne

Leuchtstoff- und Energiesparlampen

Leuchtstoffröhren haben eine deutlich geringere Watt-Leistung als Glühbirnen, da ihre Lichtausbeute drei bis sechs Mal höher ist. Als Energiesparlampe wird eine kompakte Leuchtstoffröhre bezeichnet, deren Lampensockel (E14 oder E27) in die Glühlampen-Vorrichtung passt. 

Leuchtdiode (LEDs)

Anders als Glühbirnen besitzen LEDs keinen Wolframfaden. Sie bestehen aus sehr kleinen Halbleiterkristallen, die durch den Strom zu leuchten beginnen. Diese Leuchtmittel gibt es mittlerweile auch für herkömmliche Lampensockel.

Vorteile:

  • geringer Energieverbrauch
  • lange Lebensdauer (bis 50.000 Stunden)

Leuchtmittelvergleich:

Die Lichtausbeute gibt die Leuchtkraft in Lumen pro Watt an. Je höher dieser Wert ist, desto effizienter das Leuchtmittel. Die Spannweiten der einzelnen Angaben kommen durch unterschiedliche Produktqualitäten zustande. Es lohnt sich daher, die Lichtausbeute der einzelnen Anbieter zu vergleichen.

LampenartLichtausbeuteLebensdauer
Glühlampe5 - 16 lm/W1.000 Std.
Halogenlampe14 - 25 lm/W2.000 - 5.000 Std.
Leuchtstofflampe35 - 75 lm/W3.000 - 18.000 Std.
LED10 - 100 lm/W50.000 Std.