Einführung in die Gebäudesteuerung

Mehr Komfort.

Mit Automatisierung und Fernsteuerung.

Smart Home ist der moderne Oberbegriff für automatisierte und ferngesteuerte Anlagen und Geräte rund um das Eigenheim oder die Wohnung, die über digitale Endgeräte wie Smartphones oder Tablets gesteuert werden. 

Hier müssen Sie sich bei der Planung im Rahmen der Elektroinstallation zunächst für die Gebäudeleittechnik entscheiden: Entweder für ein Funk-Bussystem oder ein kabelgebundenes Bussystem. 

Kabelgebundene Systeme sind zuverlässiger, erfordern aber einen höheren Aufwand bei der Installation. Aus Sicht eines Elektroinstallateurs sind kabelgebundene Systeme auch sicherer (weniger manipulierbar) und langlebiger. 

KNX und andere

Bei der kabelgebundenen Gebäudeleittechnik handelt es sich um Leitungen, die zusammen mit anderen Versorgungsleitungen unter Putz verlegt werden. Diese verbinden dann Sensoren oder Feldgeräte mit Aktoren oder Stellgliedern über ein Steuergerät. Eine Kombination von Aktor mit Stellglied und Steuergerät nennt man Feldbus. 

So kann zum Beispiel beim Öffnen der Fenster der dazugehörige Heizkörper im Raum automatisch heruntergefahren werden, wenn dies in der Steuereinheit so programmiert ist.

Der aktuelle einheitlich festgelegte Standard heißt KNX, auf den sich weltweit etwa 300 Firmen verständigt haben. So können Geräte dieser Hersteller miteinander kommunizieren.