Brandschutz, Gas und Wasser

Umfassende Schutzsysteme sind unverzichtbar!

In gewerblich genutzten Objekten geht es nicht nur um den Schutz von Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern, sondern auch darum, die Existenz des Unternehmens zu sichern. Auf automatische Meldeeinrichtungen sollte man deshalb nicht verzichten.

Ob und in welchem Umfang eine solche Anlage in Ihrem Gewerbebetrieb benötigt wird, können wir für Sie ermitteln. Sprechen Sie uns einfach dazu an.

Brandmeldeanlage/Brandschutzmeldeanlage

Wenn es um Brandschutz geht, sind seitens des Gesetzgebers professionelle Brandschutzanlagen erforderlich. Eine so genannte BMA (Brandschutzmeldeanlage) findet man meist in Gebäuden mit hoher Personenfrequenz (Einkaufszentren, Fachmärkte etc.) oder in Gebäuden mit besonderen Sicherheitsvorgaben (Schulen, Krankenhäuser etc.). Eine BMA kann Rauch erkennen, die Feuerwehr alarmieren, einen Löschvorgang über eine Sprinkleranlage auslösen und im Gebäude befindliche  Personen warnen.

Wirksamer Brandschutz sieht folgendermaßen aus:

  • Alarmierung über Notfalltasten (manuelle Brandmeldemöglichkeit)
  • zeitnahe, automatische Warnung anwesender Personen mit Alarm 
  • Übermittlung des Alarms an eine Fernalarm-Zentrale (Feuerwehr) Stromversorgung auch im Notfall über Notstromaggregat (nicht nur regulär)
  • optische und akustische Anzeige von Störungen in der Brandmeldezentrale
  • Auslösen von automatischen Brandfall-Programmen für Feuerlöschanlagen im Gebäude über die Brandmeldezentrale


Gasmelder

Wenn es in einem Industriebetrieb oder in einer Autowerkstatt zum Einsatz von Gasen kommt, sollte über die Elektroinstallation ein sicherer Schutz vor Vergiftung und Explosion gewährleistet sein. Da man Gase weder sehen und manchmal auch nicht riechen kann, müssen elektrische Gasmeldesysteme installiert werden.

Industriell genutzte Gase haben im Vergleich zu privat genutzten Gasen ein größeres Gefahrenpotential. Für die unterschiedlichen Gasarten gibt es deshalb spezielle Gasmelder. Je nach Geräteausführung sprechen Gasmelder zum Beispiel bei Butan- oder Propangas bei einer Konzentration von 1,5% oder weniger an. Für CO2-Konzentrationen in der Luft gibt es spezielle Gasmelder.


Wassermelder

In Gewerbebetrieben, in denen sich empfindliche elektrische oder elektronische Anlagen oder wertvolle Waren befinden, empfiehlt sich der Einsatz von Wasser- bzw. Flüssigkeitsmeldern. Hier gibt es Meldesysteme für unterschiedliche Einsatzzwecke: für die  Flächenüberwachung, die Leitungsüberwachung (Klimaanlagen) und zur Punktüberwachung. 

Schäden am Gebäude, Warenverluste, Datenverluste und andere schwerwiegende Beeinträchtigungen können mit geringer Investition in die Sicherheitstechnik vermieden werden.

Gerne beraten wir Sie bei der Planung einer individuellen Anlage und passen diese kostengünstig dem Gefährdungspotential Ihres Betriebes an.